Jury

Filmoramax Ausgabe 2022

Leiterin der Jury

AnA Girardot

Ana Girardot wurde 2010 in dem Film Simon Werner a disparu... bekannt, der in Cannes gezeigt wurde und für den César nominiert war. In der Folge erhielt sie bedeutende Rollen in Filmen und Serien wie Les revenants, Cloclo, La prochaine fois je viserai le coeur, Deux moi... Vor Kurzem entdeckte das Publikum sie wieder in Ogre von Arnaud Malherbe, La flamme et Le flambeau von Jonathan Cohen oder der Serie Totems auf Amazon Prime. Außerdem hat sie 2021 ihren ersten Kurzfilm gedreht: Venise n'existe pas, der bei Filmoramax außer Konkurrenz gezeigt wird. Ana Girardot schlägt auch den Weg der Produktion ein und gründete 2020 ihre eigene Produktions- und Medienverbreitungsfirma: Chapeau films. Demnächst wird sie in Madame de Sévigné von Isabelle Brocard und La Maison von Anissa Bonnefont im Kino zu sehen sein.

Anaïde Rozam

Anaïde Rozam gehört zu einer neuen Generation von Schauspielern. Ihren ersten Auftritt auf der großen Leinwand hatte sie in Les Olympiades von Jacques Audiard. Vor kurzem spielte sie in La cour des miracles von Carine May und Hakim Zouhani, der bei den Filmfestspielen von Cannes 2022 in der offiziellen Auswahl gezeigt wurde. Bei den diesjährigen Filmfestspielen von Venedig war sie in Les Miens, dem neuen Film von Roschdy Zem, zu sehen. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin dreht sie auch humorvolle Videos auf ihrem Instagram-Account.

Anthony Marciano

Anthony Marciano startete seine Karriere als Regisseur 2013 mit der regressiven Komödie Les Gamins mit Max Boublil und Alain Chabat. Zwei Jahre später beleuchtet er mit seinem Freund Max Boublil in Robin Hood - Die wahre Geschichte den berühmten Mythos des Diebes von Sherwood neu. Als Drehbuchautor schrieb er zuletzt für die Spielfilme Forte und Envole-moi.

Eden Ducourant

Eden Ducourant wurde in den Serien Pour Sarah und Une mère parfaite bekannt, die vor kurzem auf TF1 und Netflix erschienen sind. Auch im Kino hat sie sich mit ihrer Hauptrolle in dem Kurzfilm Aurélia, ihrer Rolle in der Komödie Bis oder dem Film Les chatouilles einen Namen gemacht. Ihr Talent als Regisseurin wurde mit den Kurzfilmen Les mémoires du temps, Bite con merde oder Je suis la clé du problème bekannt, bei denen sie gemeinsam mit ihrem Bruder Regie führte. Sie führten auch gemeinsam Regie bei dem 2021 veröffentlichten Musikvideo für die Women's Foundation.

Redouanne Harjane

Redouanne Harjane ist Komiker, Musiker und Schauspieler. Im Jahr 2009 kreiert er seine erste One-Man-Show, Le Diable et la tempête (Der Teufel und der Sturm). Ein Jahr später trat er als Vorgruppe in der Show von Jamel Debbouze auf. Als Mitglied des Jamel Comedy Club spielte er seinen zweiten Stand-up, Dans la tête de Redouanne Harjane. 2011 gab Redouanne Harjane sein Filmdebüt in Les Mythos und hatte auch Auftritte in den Filmen L'Écume des jours, Prêt à tout, Comment c'est loin, etc. Seine erste Hauptrolle erhielt er in M von Sara Forestier. Zuletzt spielte er in James Huths Das neue Spielzeug und Noé Débrés Der letzte Jude und brachte 2017 sein Stück Redouanne est Harjane zur Uraufführung.

Lucas Bravo

Lucas Bravo begann seine Schauspielkarriere in der Fernsehserie Sous le soleil de St-Tropez. Danach spielte er in Kim Chapirons Film La Crème de la Crème mit. Parallel dazu dreht er in verschiedenen Werbespots und Kurzfilmen. 2019 ergatterte er die Rolle des Gabriel in Darren Stars neuer Serie Emily In Paris, was einen Wendepunkt in seiner Karriere darstellte. Seitdem hat er in mehreren Filmen mitgespielt: Ticket to paradise an der Seite von Julia Roberts und George Clooney, Mrs. Harris goes to Paris und The Honeymoon.